Die eigene Mitte finden – Oder: So managen Sie Ihre innere Balance

Image courtesy of photostock at FreeDigitalPhotos.net Sind Sie manchmal unruhig, nervös oder fühlen sich unausgeglichen? Dann haben Sie vielleicht Ihre innere Balance verloren. Die richtige Balance im Leben zu finden scheint in der heutigen Zeit eine wirkliche Herausforderung zu sein. Permanenter Leistungsdruck und überzogene Anforderungen hinterlassen oft ein Gefühl nur noch funktionieren zu müssen, fremdgesteuert zu sein. Das führt zu einem inneren Ungleichgewicht und nicht selten auch zu ernstzunehmenden seelischen und körperlichen Problemen. Lesen Sie, wieso es hilft, seine innere Mitte zu finden.

Was wirft Sie aus Ihrer inneren Mitte oder ist Ihnen der Begriff zu esoterisch? Dabei ist lediglich unser inneres Gleichgewicht gemeint und das hat mit Esoterik nichts zu tun. Es beschreibt den Kontakt zu uns selbst und zu unserem Standpunkt im Leben. Wenn Körper, Geist und Seele im Einklang sind, dann sind wir in Balance. Und je mehr wir in unserer Mitte sind, desto gelassener und ausgeglichener sind wir. Doch dieses innere Gleichgewicht zu halten ist nicht leicht. Hektik, Arbeitsdruck und dann noch der normale Alltagswahnsinn, all das sind Faktoren, die uns gerne mal aus dem Tritt bringen. Jeder hat da so seine eigenen Auslöser.

Dauerhafter Stress sorgt aber für eine permanente Überbelastung und die löst Unzufriedenheit, Erschöpfungszustände, Schlafstörungen und Nervosität aus. Das wiederum führt auf die Dauer zu psychischen und physischen Beeinträchtigungen. Wer längere Zeit so lebt, dessen Ressourcen sind schnell aufgebraucht. Ein gewisses Maß an Anspannung ist zwar gesund, klar ist aber auch, wer ständig unter Strom steht, wird auf Dauer krank.

So führt man ein ausbalanciertes Leben

Eigentlich ist es ganz leicht das innere Gleichgewicht zu finden. Es kommt nur auf die richtige Ausgewogenheit zwischen unseren Lebensbereichen Job, Familie, Beziehungen und Gesundheit an. Das hat nichts mit dem sogenannten Work-Life-Balance zu tun hat, was für mehr Ausgleich zwischen Arbeit und Freizeit steht. Seine innere Mitte auszubalancieren bedeutet aber nicht weniger zu arbeiten und dafür mehr Freizeit zu haben, sondern es geht darum, den vier Bereichen des Lebens so viel Aufmerksamkeit zu schenken, dass wir uns rundum ausgeglichen und glücklich fühlen.

Das erreichen wir, indem wir unsere Energie ganz bewusst nach unseren Bedürfnissen ausrichten. Und das bedeutet nicht, dass alle Bereiche gleich stark ausgeprägt sind oder gleich viel Aufmerksamkeit erhalten. An manchen Tagen befriedigt uns vielleicht der Job, dann gibt es Zeiten, da geht die Familie vor und ein andermal richten wir unsere Aufmerksamkeit verstärkt auf die Gesundheit. Das kommt ganz auf unsere augenblicklichen Bedürfnisse an. Voraussetzung ist allerdings, dass wir unsere wahren Bedürfnisse kennen.

Schaffen Sie sich Freiräume

franky242 at FreeDigitalPhotos.netDie meisten Menschen leben im Ungleichgewicht und in Disharmonie, weil sie alles und allen gerecht werden wollen. Sie verwechseln häufig Bedürfnisse mit den vermeintlichen Wünschen. Wir wollen erfolgreich sein, mithalten können und sportlich sein. Und deshalb fokussieren wir uns vielleicht auf ein oder zwei Lebensbereiche, geben alles dafür und verausgaben uns total. Und vergessen dabei völlig, dass wir alle vier Bereiche unseres Lebens in Balance bringen müssen um psychisch und physisch gesund zu bleiben.

Viele Menschen sind jedoch mit mindestens einem dieser Faktoren unglücklich: Sie würden gern mehr Sport treiben, nehmen sich kaum Zeit für ein Hobby. Achten erst dann auf ihre Gesundheit, wenn sich die ersten Krankheitssymptome nicht mehr verleugnen lassen. Andere merken zu spät, dass sie keine Freunde mehr haben, weil sie diesem Bereich zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt haben. Tragisch wird es, wenn die Familie auf dem Weg zum Erfolg auf der Strecke bleibt.

Erfolg haben zu wollen ist nichts Verwerfliches. Nur wenn Sie deswegen Schuldgefühle haben, bringt Sie das aus dem Ungleichgewicht. Wenn Sie sich mehr Zeit für sportliche Betätigung wünschen oder sich regelmäßig mit Freunden treffen wollen, aber dann alles beim Alten lassen, überfordern Sie sich. Trägt man Schuldgefühle über längere Zeit mit sich herum, dann wird sich das irgendwo auf der körperlichen Ebene äußern.
Für alles, was Zeit beansprucht, muss an anderer Stelle Freiraum geschaffen werden. Wenn Sie mehr Zeit in eine Sache investieren wollen, müssen Sie anderswo weniger Zeit einplanen.

Betrachten Sie alle vier Bereiche Ihres Lebens und überlegen Sie, was im Ungleichgewicht ist. Finden Sie heraus, worin die Gründe für diese Disharmonie liegen. Erkennen Sie die Signale rechtzeitig, steuern Sie gegen und erleben Sie wieder mehr Lebensfreude. Wenn wir Arbeit als normalen Teil unseres Lebens begreifen, der Familie Raum geben, wissen, wie wichtig Freunde sind und unsere Gesundheit im Blick haben, können wir eine echte, individuell passende Balance erreichen und bewahren. Nur wenn wir in allen Bereichen zufrieden sind, befindet sich unser Leben im Gleichgewicht, dann haben wir zu unserer inneren Mitte zurückgefunden.

Mit Hilfe einfacher Übungen ein gesundes Gleichgewicht finden

Ein Leben im Gleichgewicht sieht für jeden anders aus. Es gibt kein einheitliches Rezept, nur einige Ratschläge, die Sie beachten können:

Wünsche aufspüren

Legen Sie eine Liste an mit Dingen, die Sie sich für Ihr Leben wünschen. Gehen Sie alle Bereiche durch: Job, Familie, Beziehungen und Gesundheit. Welche Bereiche Ihres Lebens möchten Sie verändern? Für den Bereich Familie könnten Sie beispielsweise einen gemeinsamen Kochkurs notieren, oder ein Picknick. Wünsche im Bereich Gesundheit dürfte für viele gleich aussehen: regelmäßige Bewegung. Vielleicht wollten Sie schon lange einen Tanzkurs belegen, oder mögen Sie lieber rudern?

To-do-Liste der Pflichten

Jetzt listen Sie für alle Bereiche die Dinge auf, die Sie alltäglich so erledigen müssen. Wo sind die Zeitfresser, was lässt sich ändern? Was lässt sich delegieren oder zusammenlegen?

Ziele finden

Sehen Sie sich Ihre Wünsche-Liste an und vergleichen Sie sie mit Ihrer Pflichtenliste. Welches Ziel möchten Sie endlich erreichen? Was könnten Sie umsetzen? Bringen Sie Ihre Wünsche mit Ihren Pflichten überein und setzen Sie sich ein realistisches Ziel.

Bildnachweis: Image courtesy of photostock at FreeDigitalPhotos.net / franky242 at FreeDigitalPhotos.net

4 Kommentare für “Die eigene Mitte finden – Oder: So managen Sie Ihre innere Balance

  1. Es kann so einfach fit und flexibel zu sein:
    Seine innersten potentiellen Befindlichkeiten stets NEU entdecken, erwecken!
    Die HÖCHSTE PRIORITÄT des Menschen das ist die WAHRHAFTIGKEIT seines Lebens – froh, fit, vergnügt, energetisch dynamisch beschwingt leben – sich wahrhaftig selbst bewusst sich seines LEBENS erfreuen – prädestiniert Multi effizienter FITNESS-BALL-BALANCE-SPORT – hat viel gemeinsam mit fernöstlichen Praktiken wie Yoga. Tai Chi, Meditieren etc . Aktiviert extensiv Physis (wichtige Funktionen BECKENREGION – mehr Lebensfreude, Steigerung der Lebensqualität, seit eh und je sehr erstrebenswert) Psychomotorik, propriopzeptive Fähigkeiten. Faszinierend, inspirierend auf einem Fitnessball völlig frei balancierend hopsen, wippen, sich freudig wiegen – spielerisch gekonnt, wie tänzerisch beschwingt agieren – immense Bereicheruing sämtlicher ENERGIE- u. SINNESPOTENTIALE – FLOW-EFFEKT – transzendentale Befindlichkeit – als auf einer WOLKE schweben – beliebig lang wie auf WOLKE 7! Für mich – ich zähle 85 Lenze – täglich aufs NEUE ein Riesenspaß. Besonders emotional im Rhythmus melodisch beschwingter Musik – nach Lust u. Laune auch 1 Std. lang effizienter Spaß – phänomenal – NULLTARIF! Sehr tief empfindend diwe Schilderung einer jungen, engagierten Sportlerin – intuitiv – spontan rief sie aus: Das ist der typische EMBRYO-EFFEKT! Astrophysiker Prof. Harald Lesch – ZDF-Info: Das LEBEN ist eine kosmische KOSTBARKEIT von unendlichem WERT! Wissenschaftler Alexander von Humboldt: Was nützt uns der Fortschritt der Wissenschaft, wenn er die Menschen nicht glücklicher macht? Hans Tschamler

    • Hallo Hans,
      so begeister, wie du über deinen Fitnessball schreibst, hast du für dich also das richtige „Werkzeug“ für deine Ballance gefunden, toll. Vielleicht haben ja einige Leser Lust, es dir gleich zu tun und berichten uns auch darüber.

      Weiter so, alles Liebe
      Monika

  2. Ich leide seit langem an Angststörungen und an Unsicherheit in allen Lebenslagen. Habe lange Zeit auf Hilfe von Aussen gehofft, aber vergeblich.
    Seit kurzem versuche ich mich selbst zu Heilen, nach dem Motto Frau/Mann ist sich selbst der bessere Arzt. ich mache konstant Fortschritte.
    Jetzt traue ich mich sogar AKTIV mitzuschreiben und nicht nur PASSIV mitzulesen.
    Folgendes Buch hat mir die Augen geöffnet, ich lese es mittlerweile zum dritten Mal. Immer wieder entdecke ich neue Blickwinkel die mich stärken und mein Selbstbewusstsein stimulieren: http://www.amazon.de/Meine-ganz-persönliche-Erfahrung-Martinez/dp/149059146X

    • Toll, dass du den Mut hast, dich jetzt mitzuteilen. Und danke für den Tipp, vielleicht ist das Buch auch anderen Lesern eine Hilfe.
      Ich wünsche dir, dass du jederzeit die richtige Unterstützung findest.

      Danke für deine Worte, herzlichst
      Monika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.