Ein gelungenes Leben

Wir versuchen ein Leben lang glücklich zu sein, ohne zu wissen, was Glück überhaupt ist. Dabei sind sich Glücksforscher längst einig, dass wir lieber nach Zufriedenheit streben sollten, statt einem kurzen Augenblick des Glücks hinterher zu laufen. Und eine Formel für Zufriedenheit gibt es längst.

Sind Sie lieber glücklich oder zufrieden?

Es gibt einen großen Unterschied zwischen Glück und Zufriedenheit, das bestätigt die moderne Gehirnforschung. Glück ist immer etwas Flüchtiges, wie ein Feuerwerk. Ein Moment, der im nächsten Augenblick schon Vergangenheit ist und an den wir uns nur noch erinnern können. Verantwortlich dafür ist ein Dopamin-Ausstoß, den uns unser Gehirn verpasst. Zufriedenheit ist etwas völlig anderes. Sie entsteht, wenn wir unser Leben als lebens-Wert empfinden, als etwas Wert-volles. Das Wichtigste, was wir dazu brauchen, ist die Kenntnis der eigenen Grundwerte.

Was sind Werte überhaupt?

Sie sind die Motivation unseres Lebens, auch wenn wir uns ihrer nicht immer bewusst sind. Werte sind keine Ziele, die man erreichen kann, wenn man sich nur genug anstrengt. Es ist vielmehr eine Orientierung, etwas was man aus tiefster Überzeugung will. Die persönlichen Werte werden durch Bildung, Erziehung und Lebenserfahrungen geprägt. Leben wir gemäß unserer Werte sind wir im Einklang mit uns, werden sie verletzt, zeigt ein ungutes Bauchgefühl schnell, dass etwas nicht stimmt. Kennt man die eigene Wertevorstellung aber gar nicht, kann man auch nicht erkennen, wann man gegen sie lebt. Dann spürt man nur eine Unzufriedenheit, ohne den wahren Grund dafür zu kennen.

Ist Ehrlichkeit beispielsweise eine wichtige Wertevorstellung, dann wird man vermutlich bitter enttäuscht reagieren, wenn man belogen wird. Gehört Treue unbedingt zu Ihrer Wertevorstellung, dann können Sie noch so ehrlich versuchen über einen Fehltritt des Partners hinwegzusehen, langfristig werden Sie damit aber kreuzunglücklich. Legt man Wert auf Familie, kommt eine Wochenendehe wegen des Jobs wohl auch eher nicht in Frage. Für einige ist Erfolg in Job wichtig, andere legen mehr Wert auf einen sicheren Arbeitsplatz.

Eigene Werte bestimmen

Persönliche Werte sind Dinge, die einem wichtig und unverzichtbar sind, wie beispielsweise Freundschaft, Ehrlichkeit, Freiheit, Geborgenheit, Zuverlässigkeit, Sicherheit, Anerkennung, Kreativität oder vielleicht Reichtum und Macht. Meist können wir ohne langes Nachdenken Dinge benennen, die wir nicht möchten oder so nicht mehr wollen, aber wenn wir aufzählen sollen, was wir wollen, wird es schon schwieriger. Um seine eigene Wertvorstellung zu definieren, helfen folgende Fragen:

Was ist Ihnen wirklich wichtig im Leben?
Was liegt mir am Herzen?
Womit verbringen Sie am liebsten Ihre Zeit?
Was würden Sie vermissen, wenn Sie es nicht mehr hätten?
Wofür würden Sie Geld bezahlen, damit Sie es tun dürfen?
Wann sind Sie stolz auf sich?
Wann fühlen Sie sich unwohl?
Was ist mir an meinen Freunden wichtig?
Welche Verhaltensweise kann ich nicht tolerieren?
Was bewundern Sie an anderen Menschen?
Was ist das Wichtigste im Job?

Step-by-Stey-Anleitung

Dass es schwierig ist, die eigenen Werte zu definieren, haben wir schon festgestellt.

Die nachfolgende Liste kann Ihnen eine Hilfe sein.

  1. Legen Sie eine Liste Ihrer verschiedenen Lebensbereiche an.
  2. Dann notieren Sie pro Bereich 20 Werte, die für Sie grundlegend sind.
  3. Jetzt denken Sie ein paar Minuten darüber nach und sortieren Sie die Begriffe nach Wichtigkeit.
  4. Die Hälfte der Begriffe streichen Sie jetzt bitte, so dass die 10 wichtigsten Werte stehen bleiben.
  5. Über diese 10 Werte pro Bereich denken Sie bitte nun noch einmal intensiv nach. Bei welchem Begriff haben Sie ein gutes Gefühl, und auf welches können Sie eventuell verzichten. Manchmal übernimmt man Werte unreflektiert, weil sie in der Gesellschaft eine hohe Akzeptanz haben. Überprüfen Sie Ihre Aufstellung daraufhin bitte noch einmal.
  6. Streichen Sie nun weitere 5 Begriffe pro Bereich raus.
  7. Sie müssten nun pro Lebensbereich 5 Begriffe auf der Liste stehen haben. Kontrollieren Sie nun noch einmal jeden Wert, ob er sich stimmig anfühlt.

Gratulation. Sie kennen nun Ihre 15 wichtigen persönlichen Grundwerte.

Nun wissen Sie also, was in Ihrem Leben Vorrang hat und Ihnen besonders wichtig ist. Überprüfen Sie nun die einzelnen Lebensbereiche, ob Sie sie alle in Ihrem Leben integriert haben, oder wo noch Verbesserungsmöglichkeiten stecken. Entscheidend für ein erfülltes Leben ist, dass es möglichst häufig gelingt, diese Werte auch tatsächlich umzusetzen.

Mögliche Werte können sein für den Bereich:

Job: Anerkennung, Erfolg, Entwicklung, Kreativität, Fortbildung, Kompetenz, Höflichkeit, Sicherheit, Unabhängigkeit, Wohlstand, Bildung, Einfluss, Macht, Reichtum, Integrität, Loyalität,

Familie/Freunde: Liebe, Treue, Sicherheit, Zuverlässigkeit, Zufriedenheit, Vergnügen, Ehrlichkeit, Geborgenheit, Verantwortung, Zuverlässigkeit, Spaß, Hilfsbereitschaft, Offenheit, Akzeptanz,

Ich: Freude, Freiheit, persönliches Wachstum, Ruhe, Frieden, Toleranz, Freizeit, Hobbies, Reisen, Aktivitäten, Freunde, Sportlichkeit, Gesundheit, Attraktivität, Umweltschutz, Gerechtigkeit, Selbstverwirklichung, Wertschätzend, Verantwortung

Wer weitere Informationen zum Thema „Werte“ sucht, auf Brigittes Website läuft dazu gerade eine Blog-Parade. Schaut mal rein.

Bildnachweis: Pixs:sell – Fotolia.de

4 Kommentare für “Ein gelungenes Leben

  1. Dein Beitrag gefällt mir. Ich finde auch, dass es wichtig ist, seine Werte zu kennen und vor allem auch die Werte anderer zu respektieren.

    Danke, und weiter so
    Dagmar

    • Ich teile deine Meinung von ganzem Herzen, dass die Werte anderer unbedingt respektiert werden müssen.
      Danke, für diesen Hinweis.

      Herzlichst
      Monika

  2. Liebe Monika,

    ganz lieben Dank, dass du dich mit deinem Beitrag an der Blog-Parade WERTE SCHÄTZEN – WERTE LEBEN beteiligt hast.

    Ein zeitloses Thema, dass gleichzeitig hochaktuell ist! Im Umgang mit uns selbst und mit allem, was uns umgibt. Und ein deutlicher Wegweiser zu Zufriedenheit und Erfüllung!

    Sonnige Grüße

    Brigitte

    • Das habe ich sehr gerne getan, denn auch ich finde, dass dieses Thema so wichtig und wie du auch schon schreibst, hochaktuell ist.
      Deshalb wünsche ich dir ganz viele interessierte Leser für deine Blog-Parade.

      Danke herzlichst
      Monika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.